Aktuelle News

U17 mit starker Leistung, U15 und U19 stehen im Kreispokalfinale 2017!

U19 steht im Kreispokalfinale 2017!

Mit vier U17 Spielern reiste der VfB zum Pokalspiel zu der SG Waldangelloch/Hilsbach/Weiler!

Verletzte und kranke Spieler sowie Trainingsrückstände waren die Gründe hierfür. Die Gastgeber zeigten über die gesamte Spielzeit eine gute Partie, die VfB- Elf konnte über 90 Minuten nicht überzeugen! Viele Fehlpässe, kein Tempo, kein Zeikampfverhalten und eine unglaubliche Abschlussschwäche zeichnete an diesem Abend den VfB- Nachwuchs aus!

Der Gegner erzielte, wie in den letzten Spielen genauso, bereits in der 5. Minute den Führungstreffer mit kräftiger Mithilfe eines VfB- Abwehrspielers. Somit war der Pokalfight eröffnet! Ein anrennender VfB- Nachwuchs und eine gut organisierte Heimelf! Chancen um Chancen wurden zum Teil leichtfertig vergeben oder man scheiterte an der vielbeinigen Abwehr der SG Waldangelloch. Mit dem 0:1 Rückstand ging es in die Halbzeitpause! Was dort los war, ist nicht für den Spielbericht bestimmt!

In der zweiten Halbzeit eine viel engagiertere VfB- Elf, die noch mehr Druck ausübte und mit mehr Tempo im Spielaufbau agierte. In der 53. Minute erzielte Semih Yurdakul den längst fälligen Ausgleich. In der 56. Minute dezimierten sich die Gastgeber mit einer roten Karte. Für die Entscheidung sorgte in der 69. Minute Yannik Lieberherr als er mit einer schönen Einzelleistung den 1:2 Siegtreffer erzielte.

 

U19 ohne Chance gegen den Tabellenführer aus Pforzheim

Gegen den ungeschlagenen Tabellenführer aus Pforzheim, konnte die VfB- Elf lange gut mithalten, wurde dann wie in den vorangegangenen Spielen innerhalb von 5 Minuten besiegt! Das 0:1 nach einem unnötigen Foulspiel und einem herrlichen Freistoß der unhaltbar für Torhüter Ben Kuntz im Tordreieck einschlug. Nur 3 Minuten später besiegelte ein Foulelfmeter die Niederlage der Heimelf. Die starken Gäste hatten jederzeit das Spiel unter Kontrolle und die nie aufgebende Heimelf, musste an diesem Tage einfach feststellen, dass die Gästeelf die bessere Mannschaft war. Kurz vor der Halbzeit erzielten die Gäste das 0:3!

Nach der Pause versuchte die Heimelf nochmals alles um den Anschlusstreffer zu erzielen, jedoch erhöhten der CfR Pforzheim auf 0:4. In der 77. Minute gelang Roko Pjetri der Ehrentreffer zum 1:4 danach erhöhten die Gäste kurz vor Schluss zum Endstand auf 1:5

Fazit: In den beiden nächsten Heimspielen wird eine deutliche Leistungsteigerung nötig sein, um die wichtigen Heimspiele erfolgreich bestreiten zu können!

 

U16 unterliegt dem Tabellenführer der SG Mühlhausen/Diehlheim/Rettigheim!

Am Wochenende gastierte der bisher ungeschlagene Tabellenführer der Landesliga Rhein/Neckar die SG Mühlhausen/Diehlheim/Rettigheim im Kraichgau.

Nach zunächst zurückhaltendem Beginn zeigte der Toptorjäger des favorisierten Gästeteams sofort seine Klasse und erzielte mit der ersten Aktion die 0:1 Führung.

In dieser Phase der Begegnung ließ der VFB-Nachwuchs jegliche Aggressivität vermissen und gepaart mit individuellen Fehlern zeigten die Gäste ihre Effizienz und erhöhten das Ergebnis mit dem dritten Torschuss auf 0:3. Erst jetzt „erwachte“ der VFB-Nachwuchs setzten die körperlich weit überlegenen SG unter Druck und wurde prompt mit dem 1:3 Anschlusstreffer durch Mustafa Yüzyil belohnt. Nur wenige Minuten darauf blieb Nico Leihenseder freistehend vor dem SG-Keeper der Anschlusstreffer verwehrt.

Nach dem Seitenwechsel setzten die Rot-Schwarzen nochmals alles auf eine Karte und bestimmten die ersten 15 Minuten im zweiten Spielabschnitt und erneut gelang es nicht zwei hochkarätige Torchancen zum 2:3 zu verwerten. Der Tabellenführer seinerseits zeigte was Effizienz bedeutet und erzielte in der 60 Minute das vorentscheidende 4:1 und erhöhte wenige Minuten später zum 5:1 Endstand.

Am Ende muss man resümieren, dass man sicher gegen den Tabellenersten verlieren darf, aber auch erkennen muss, dass man sich derartige Nachlässigkeiten nicht erlauben darf.

 

VfB Eppingen U17 : TSV Reichenbach U17

Nach der bisher schlechtesten Saisonleistung gegen eine starke Viernheimer Mannschaft, war nun der Tabellenletzte aus Reichenbach zu Gast in Eppingen. Reichenbach hatte bisher sehr wechselhafte Ergebnisse und somit wussten wir nicht so recht wie wir dieses Spiel einschätzen sollten. Eines aber war klar und zeigten unsere Jungs bereits im Training. Sie wollten die schlechte Leistung wieder gut machen und die ersten Punkte zu Hause einfahren. So starteten wir auch in das Spiel. Unsere U17 begann sehr offensiv aufgestellt vom Trainer Team mit klarem Zeichen auf Sieg zu spielen.

Die Jungs setzten es auch sofort von der ersten Minute an um. Nach 10 Minuten stand es somit 3:0 ehe die Reichenbacher so richtig auf dem Platz und in Eppingen ankamen. Danach vergab man noch ein bis zwei gute Möglichkeiten, bekam einen Elfemter nicht zugesprochen und die Partie wurde von den Reichenbachern immer ausgeglichener gestaltet. Eppingen hatte wie Bayern 90% Ballbesitz, konnte sich aber nicht mehr entscheidend durchsetzen. Die Reichenbach machten es immer besser, die Räume immer enger und waren dann auch sehr aggressiv in den Zweikämpfen. So ging es dann auch mit 3:0 in die Halbzeitpause.

In der zweiten Hälfte versuchten die Eppinger gleich wieder das Kommando zu übernehmen und wollten nachlegen. Dies gelang aber nicht so wie gewünscht und Reichenbach versuchte es immer wieder über die Flügel mit schnellen Kontern zum Anschlusstreffer zu gelangen. Doch die Abwehr stand und lies bis dahin nichts anbrennen.

Jedoch stockte das Offensivspiel und war nicht mehr so flexibel und zufriedenstellend wie in der ersten Halbzeit. Dies veranlasste die Trainer zu Wechseln und brachten sie vier neue Kräfte und stellten auf Dreierkette und noch offensiveres Spiel um. Das sollte sich dann auch gleich auszahlen.

Denn was dann folgte, war ein Feuerwerk und sensationelle 25 Minuten, in denen ein Mustergültiger Angriff nach dem anderen auf das Tor der Reichenbacher rollte.

In dieser Phase schraubten die Jungs das Ergebnis, mit vier wunderschönen Toren, auf 7:0 hoch. Reichenbach war nun total überfordert, konnte dem Tempo nicht mehr Stand halten und hatte nichts mehr entgegenzusetzen. Bis auf 2 gute Kontermöglichkeiten die unser Torwart souverän löste, liesen wir im ganzen Spiel nichts zu und schafften kurz vor Ende noch das 8:0.

FAZIT: Die Mannschaft hat sich nach dem Dämpfer in Viernheim gut erholt. Moral stimmte, Leistung nicht. Dieses Mal stimmte wieder alles und knüpften sie an die Leistungen der Wochen davor an.
Unterschied dieses Mal war aber, dass sie sich zum ersten Mal für den Aufwand belohnten. Denn die Masse an Torchancen gab es auch in den anderen Spielen. Allerdings war die Verwertung Mangelware. Dieses Mal stimmte beides. Das war eine SUPER Leistung gegen einen Gegner der besser spielte und es uns schwerer machte, wie es das Ergebnis aussehen lässt. Der Sieg geht in dieser Höhe absolut in Ordnung und war der hächste bisher und ein großes Ausrufezeichen in der Liga. Nun gilt es diesen Schwung mit in das nächste wichtige Spiel gegen Siemens Karlsruhe zu nehmen und diese Leistung zu bestätigen. Ziel ist eindeutig auch da die Punkte zu Hause zu behalten und dreifach zu Punkten um den Abstand nach unten weiter zu vergrößern und eventuell oben anzuklopfen. Denn sollten wir dieses Spiel gewinnen, dann stehen uns drei absolute Spitzenspiele in Folge vor der Tür. Denn dann geht es gegen die aktuell ersten drei Teams in der Tabelle.