Aktuelle News

Espánol Karlsruhe – VfB Eppingen 3:4

Mit einer super Moral gewannen unsere Jungs das erwartet schwere Auswärtsspiel bei den abstiegsgefährteten Gastgebern.

Los ging es wie immer die letzen Spiele – schnell war der VfB in Rückstand geraten,doch dieses Mal war das Drehbuch anders.

„Diesmal haben wir deutlich mehr an Durchschlagskraft gehabt“, sagte VfB-Trainer David Pfeiffer.Mann des Tages dabei war Johannes Ebner, der drei der vier Treffer des VfB erzielte. Den ersten nach 21 Minuten zum 1:1. Auch das 2:2 in der 42. Minute ging auf sein Konto.

Die abermalige Führung der Gastgeber durfte Florian Kradija zum 3:3 egalisieren – da lief die 79. Minute. „Die Jungs haben sich nicht hängen lassen, da war eine ganz andere Stimmung drin“, sagte Pfeiffer. Er hatte seinen Spielern recht wenig mit auf den Weg gegeben. „Ich habe ihnen gesagt, dass ich, egal was passiert, Gegenwehr erwarte.“ Das war angekommen. Der VfB wehrte sich nicht nur: Er nahm auch drei Punkte mit. Mit seinem dritten Treffer in der 90. Minute machte Ebner den Dreier perfekt. „Natürlich ist das glücklich, wenn man in der letzten Minute den Siegtreffer erzielt. Im Endeffekt haben wir aber verdient gewonnen“, fasste Pfeiffer zusammen.

Donnerstag um 17 Uhr empfängt der VfB Tabellenführer Friedrichstal zum letzten Heimspiel der Saison.