Aktuelle News

Erfolgreiches Wochenende der Nachwuchsleistungsteams!

U19 siegt in Neckarelz mit 0:1

Beim favorisierten Gastgeber zeigte der VfB- Nachwuchs eine geschlossene und kämpferische Leistung und verdiente sich dadurch den Auswärtssieg! Mit unveränderter Startformation aus der Vorwoche agierte die Elf aus einer kompakten Abwehr und versuchte immer wieder durch Gegenpressing und Balleroberungen im Mittelfeld schnell umzuschalten und die schnellen Spitzen Malik Momfor und Semih Yurdakul in Szene zu setzen. In der ersten Halbzeit war es ein ausgeglichenes Spiel mit leichten Feldvorteilen der Heimelf die es immer wieder verstanden, sich mit ihrem sicheren Passspiel und Positionswechseln Torchancen zu erspielen. Die VfB- Abwehr um Kapitän Felk Valerij stand jedoch sicher und so ging es mit dem 0:0 in die Halbzeitpause.

Nach Wiederbeginn schenkten sich beide Mannschaften nichts, es wurde um jeden Ball gekämpft, die Zweikämpfe agressiv geführt und Phasenweise hohes Tempo gespielt. Man hatte den Eindruck, „wer das erste Tor erzielt gewinnt das Spiel“! In der 70. Minute war es dann so, Semih Yurdakul spielte einen wunderschönen Pass auf Malik Momfor, der allen davon eilte und überlegt zur 0:1 Führung einschoss! Die Heimelf schwächte sich zusätzlich, da ein Spieler aus Neckarelz wegen Schiedsrichterbeleidigung die rote Karte erhielt! Nun war es ein echter Krimi, wütende Neckarelzer Angriffe rollten auf die VfB- Abwehr die Schwerstarbeit zu verrichten hatte. Die Gäste verstanden es nicht, in dieser Phase des Spiels mehr Ruhe und Ballkontrolle zu erzielen um die Überzahlsituationen besser ausspielen zu können! Als dann endlich mit 3 Minuten Nachspielzeit die souverän leitende Schiedsrichterin das Spiel abpfiff, war die Freude beim VfB- Anhang riesen groß!

Fazit: Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung einen verdienten Sieg erreicht, der einzig und alleine durch taktisch diszipliniertes Verhalten, einer guten Defensivleistung und konsequenter Chancenverwertung und Teamgeist erreicht wurde! Dieses ist jedoch noch verstärkt von einigen Ergänzungsspielern zu verbessern um der Mannschaft in diesen Situationen, in Punkte Fitness und taktischem Verständnis helfen zu können!

VfR Mannheim – VfB Eppingen U15 0:4 (0:2)
0:1 22′ Janis Alber; 0:2 31′ Lukas Eigenmann; 0:3 37′ Nicolas Hartl; 0:4 53′ Mika Weinhold
Hochverdienter Auswärtssieg beim VfR Mannhein durch eine geschlossene Mannschaftsleistung.

Die Mannschaft setzte genau das um, was man sich in den letzten Wochen im Training erarbeitet hatte. Aggressives Zweikampfverhalten, schnelles Umschalten, Überzahlspiel, Spielwitz… vieles wurde an diesem Samstag in Mannheim abgerufen. Am Ende stand ein souveräner 0:4 Sieg. Trotz einiger Ausfälle von Stammspielern, spielte das Team von Anfang an kompakt, so dass der Gegner nie richtig ins Spiel kommen konnte. So hatte man schon in der ersten Viertelstunde einige Torchanchen, die jedoch noch nicht zum Torerfolg führten.

Nach einer kleinen taktischen Umstellung in der Offensive, wurde das Eppinger Angriffssspiel noch zwingender. Folgerichtig fiel in der 22. Minute das 0:1 durch unseren Sechser, Janis Alber. Vor allem über die Außenbahnen konnte der VfB den Gegner immer wieder unter Druck setzen. Wieder war es mit Lukas Eigenmann ein Mittelfeldspieler, der in der 31. Minute erfolgreich war.

In der 2. Hälfte folgten dann die Stürmertore. Zuerst war es Nicolas Hartl, der einen Angriff über links ins lange Eck abschloss. In der 53. Minute vollendete Mika Weinhold eine sehenswerte Passkombination zum 0:4 Endstand.
Alle Spieler verdienten sich an diesem Samstag eine gute Note. Die Entwicklung der Mannschaft war klar zu erkennen. Bester Spieler war an diesem Tag Hussein Rezai, der seine neue Aufgabe im Mittelfeld beeindruckend gelöst hat.
Mit diesem Erfolg konnte man die Tabellenposition weiter festigen.
So kann es weiter gehen !!

SpVgg Neckarelz – VfB Eppingen U17 0:1(0:0)
0:1 65′ Justin Stripf

VfR Mannheim – VfB Eppingen U16 1:6 (1:5)
0:1 7′ Maurice Winter; 1:1; 1:2 27′ Jannis Herkert; 1:3 33′ Maximilian Alban; 1:4 38′ Sky-Eric Coulson; 1:5 40′ Nojus Zigmantavicius; 1:6 58′ Jannis Herkert;